Ihr kompetenter Ansprechpartner für Tauchreisen weltweit!

Alam Anda Ocean Front Resort & Spa ***+ Bali

© copyright Günter Schindlmaier - www.unterwasserfoto.com

Das Alam Anda wird schon viele Jahre als Geheimtipp gehandelt und hat heute schon Kultstatus. Der perfekte Urlaub - Das Alam Anda Dive and Spa Resort gibt als Motto aus: "Unsere Gäste sind unsere Freunde. 

Wir wollen sie nach allen Regeln der Kunst verwöhnen: taucherisch, kulturell, kulinarisch und im Spa auch körperlich." So ist z. B. bei jedem 5-Tages-Tauchpaket eine 30 min Santai Massage enthalten.

Lage: An der Nord-Ostküste Balis, versteckt hinter Kokosnuss- und Orangenplantagen, weit entfernt von allem Touristischen, liegt direkt am Meer das Alam Anda Dive Resort. Hier findet man noch ursprüngliches Bali mit seiner Kultur und den typischen Lebensgewohnheiten dieser Leute. An den fast menschenleeren Stränden begegnet man nur gelegentlich Fischern und spielenden Kindern – von Touristen aber weit und breit keine Spur. In diesem etwa drei Hektar großen Palmengarten mit Hunderten von schatten spendenden Kokosnuss- und Lontarpalmen, Kambodjas, Eukalyptus- und Bananenbäumen wurde von einem deutschen Architekten ein Traum erfüllt. "Platzverschwenderisch" verteilen sich auf diesem Terrain mit seiner 420 Meter langen Uferfront für maximal 60 Gäste gerade mal 21 Bungalows, zwei Losmen, das Alamari Apartment, der Doppelbungalow Ambu Ambu, die beiden Bahari Junior Suiten, die Villa Lumba Lumba und die Villa Purnama. Herzlicher Service, bezaubernde Atmosphäre und ein ausgezeichnetes Hausriff lassen kaum Wünsche offen.

Ausstattung: Im balinesischen Stil erbaute, elegante Bungalowanlage mit insgesamt 29 Wohneinheiten. Offener Empfangsbereich mit Rezeption, gemütlicher Lobby, offenem Restaurant, einer Bibliothek und einem traumhaften 700 qm großen Spa- und Wellnesscenter. Inmitten der herrlichen Gartenanlage befindet sich ein schöner Swimmingpool mit Sonnenterrasse (Liegen inklusive). Großzügige, modern ausgestattete Tauchbasis.

Zimmer: Das Hotel verfügt über neun Seafront-Bungalows, zwölf Deluxe-Garden-Bungalows, zwei Losmen, das Alamari Apartment, den Doppelbungalow Ambu Ambu, die beiden Bahari Junior Suiten, die Villa Lumba Lumba und die Villa Purnama.

Verpflegung: Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Wasser und nachmittags Tee, Kaffee und Früchte inklusive. Das Restaurant serviert beste lokale Küche à la carte, die Sie im Rahmen eines indonesischen Kochkurses auch gerne näher kennen lernen können.

Transfer: Flug nach Denpasar auf der Insel Bali. Anschließend circa zweistündige Fahrt zum Alam Anda nach Sambrientang. Auf der zweistündigen Fahrt vom Flughafen Denpasar zum Alam Anda - vorbei an Reisterassen, Tempeln und kleinen Dörfern - sammeln Sie erste Eindrücke von der landschaftlichen Schönheit und kulturellen Vielfalt Balis.

Spa: Auf einer Gesamtfläche von 700 m² erwartet Sie ein wunderschöner Wellness- und Erholungsbereich. Das Hauptmassagehaus und 3 weitere Spa-Inseln sind harmonisch integriert in liebevoll dekorierte Gärten und Wasserläufe. In diesem privaten und luxuriösen Ambiente verwöhnen Sie die balinesischen Therapeuten nach allen Regeln der Kunst. Je nach Zusatzstoffen, anregend oder entspannend, reinigend oder pflegend, die Therapeuten richten sich auf Ihre individuellen Wünsche ein, um eine optimale Wirkung bei der Regeneration von Körper und Geist zu erreichen.

Ausflüge: Vorbei an Reisfeldern, Kaffee-, Kakao- und Gewürznelkenplantagen, durch Dörfer in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, bis hin zum bedeutenden Tempel, dem Pura Ulun Danu Batur auf dem 1500 Meter hohen Kraterrand des Vulkans Batur. Bali erleben - Das Alam Anda ist ein hervorragender Ausgangspunkt für diverse Tages- und Halbtagestouren. 


Werner Lau Diving Alam Anda

Die professionelle Werner-Lau-Tauchbasis wird von Dorothe Jensen geführt. Dort wird auch ihr Mann Henrik Jensen anzutreffen sein, der als Hotelmanager für das Resort verantwortlich ist.

Ausstattung: Die neue Basis liegt keine 50 Meter vom Strand entfernt und wurde - wie alle Werner Lau Tauchbasen - speziell auf die Anforderungen und Wünsche der Taucher ausgelegt.
Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, ist stets genügend Material und Leihausrüstung vorhanden.
Für den reibungslosen Tauchablauf stehen 110 Alu Flaschen (DIN + INT) zu je 12 l bereit, die von einem Bauer Kompressor gefüllt werden. Die gut ausgestattete Werkstatt steht im Bedarfsfall auch den Gästen zur Verfügung, die bei Ausrüstungsproblemen natürlich mit Rat und Tat vom Basispersonal unterstützt werden.

Eigene Ausrüstung: Die Privat- sowie die Leihausrüstung wird in der Tauchschule eingelagert und zu den Tauchausfahrten vom Basispersonal in die Fahrzeuge geladen oder zum Tauchboot transportiert. Nach den Ausfahrten wird die Ausrüstung von unserem Personal wieder zur Basis gebracht, in Süsswasser gespült und wieder eingelagert. Die Gäste brauchen sich bei diesem Rund-Um-Service um nichts kümmern.

Das Hausriff: Direkt vor dem Hotel befindet sich ein schönes Hausriff. Selbst erfahrenen Tauchern wird hier auch nach vielen Tauchgängen immer wieder Neues begegnen. Ein Paradies für jeden Unterwasser-Fotografen! Das Hausriff lässt sich von 3 verschiedenen Ein – resp. Ausstiegsstellen betauchen und der bewährte Werner Lau Flaschenservice erübrigt auch hier das Flaschentragen für unsere Gäste. Das Riff erstreckt sich über die gesamte Breite des Hotelbereichs und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. In dieser Art auf Bali das erste überhaupt. Die Landesregierung hat diesem Wunsch als Versuch zugestimmt. Sämtliche Fischer der Umgebung verzichten in diesem Bereich auf Netz-, Zyanid- und Harpunenfischerei. Hier ist die Unterwasserwelt richtig in Ordnung.
Der bis zu 6 Meter tiefe Flachbereich erstreckt sich ca. 50 Meter vom Ufer und ist bei ruhiger See auch ein wunderschönes Schnorchelrevier. Danach fällt der Meeresgrund mit einer Neigung von ca. 45° bis ins Unendliche ab. Dieses intakte Riff besteht aus abwechselnd stehenden Korallenblöcken, kleinen Drop Offs, Korallenplateaus und geschlossenen Riffabhängen, die von unzähligen Weich- und Hartkorallen-Arten, Gorgonien sowie Schwämmen bewachsen sind. Dazwischen laden immer wieder Sandflächen zum Verweilen ein, ideal also für Makrofotografen und für Beginner.
Es gibt hier eine enorme Artenvielfalt an tropischen Fischen sowie vereinzelt Blaupunktrochen, Schaukelfische, Muränen, Feuerfische, Langnasenbüschelbarsche, Geisterfetzenfische, Pygmäen-Seepferdchen, Garnelen, und etliche Nacktschnecken. Mittlerweile haben sich zahlreiche Fischschwärme ebenso wie Barakudas und Fledermausfische, sowie eine Napoleonfamilie am Hausriff "angesiedelt". Gelegentlich treffen wir auf Schildkröten, vorbeiziehende Adlerrochen und bei Nachttauchgängen häufig auch Spanische Tänzerinnen.
Strömungen gibt es sehr selten, die Wassertemperatur variiert je nach Jahreszeit zwischen 27° und 29°.

Ausfahrten: Neben den Strandtauchgängen stehen verschiedene Tauchplätze, die mit dem Boot oder meistens mit dem Auto zwischen 20 Minuten und 60 Minuten zu erreichen sind, zur Auswahl. Normalerweise werden 2 Tauchgänge durchgeführt. Zwischen den Tauchgängen werden den Gästen Sandwiches, frisches Obst, Trinkwasser und Softdrinks offeriert. Dies ist im Preis der Tauchpakete inbegriffen!
Die Ausflüge nach Coral Stairs, Angels Canyon, Batu Karang, Kubu, Tulamben, Amed oder Gili Selang starten zwischen 07:30 und 08:30 Uhr morgens. Ausnahme sind die Fahrten zur Secret Bay, nach Menjangan, Padangbai oder Nusa Penida (Mantapoint), welche um 5:30 und 6:30 Uhr morgens beginnen. Zurück im Alam Anda sind wir nach den lokalen Tauchgängen normalerweise zwischen 14.00 und 15.00 Uhr. Auf Wunsch bieten wir auch Halbtagesausflüge mit nur 1 Tauchgang am Vor- oder Nachmittag an (Kubu, Tulamben). Diese starten morgens um 09.00 Uhr und enden gegen 12:00 Uhr mittags. Bei den Nachmitttagausflügen starten wir um 14.00 und kehren dann gegen 16.30 wieder zur Basis zurück (Single Dives).
Wir verfügen über 1 Boot (10 Meter) und drei Kleinbusse. So ausgerüstet können wir äusserst flexibel alle Kundenwünsche abdecken und wirklich individuelles Tauchen anbieten.

Tauchrevier: Vom Alam Anda aus können wir eigentlich alle Top Spots in Bali anfahren. Eine breite Auswahl von Tauchplätzen ist zwischen 20 Minuten und einer Stunde zu erreichen. Für weitere Highlights wie Nusa Menjangan und Secret Bay im Westen Bali sind wir 2,5 bis 3,5 Stunden unterwegs. Die Tauchplätze um Padangbai und Nusa Penida im süd-östlichen Teil Balis erreichen wir in ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Sicherheit: Auf dem Tauchschiff und den Autos ist Sauerstoff und eine Erste Hilfe Ausrüstung, sowie Handy vorhanden. Ein Taucharzt der auch die Dekokammer betreut befindet sich in Denpasar (Sanglah General Hospital, Diponegoro Street).

Tauchausbildung: Die Ausbildung erstreckt sich über 3 bis 4 Tage. Die Tauchschüler sind vormittags und nachmittags im Wasser und werden von Profis in Kleinstgruppen an das Tauchen herangeführt. Die Theorie (ca. 6 Stunden) wird an 3 aufeinander folgenden Tagen zwischen 17:30 und 19:30 abgehalten. Nach bestandener Prüfung erhält der Tauchschüler ein international anerkanntes Zertifikat (SSI Open Water Diver).
Fortgeschrittenen Tauchern bietet die Tauchschule Ausbildungen bis zum SSI Divemaster, CMAS Gold und PADI Divemaster. Darüber hinaus können fast alle Spezialkurse ausgebildet und abgenommen werden.


Klima & optimale Reisezeit

Indonesien zählt zu den größten Regenwaldgebieten der Welt. Auf Borneo, Sumatra, Westjava, Papua, den Molukken und Sulawesi gibt es immerfeuchtes Tropen-Klima. Temperaturen schwanken im Jahresverlauf kaum und liegen im Mittel zwischen 25 °C bis 27 °C. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 95 % und vorherrschender Windstille spricht man auch von tropischer Schwüle. Die Niederschlagsmenge eines Jahres liegt zwischen 2000 mm und 4000 mm.

Auf dem übrigen Java, den kleinen Sundainseln und den Aruinseln bestimmt der Monsun das Klima. Er sorgt für gleich bleibend hohe Temperaturen, die aber innerhalb von 24 Stunden Schwankungen von 6 °C bis 12 °C unterliegen können. Der Nordostmonsun führt vorwiegend trockene Luft mit sich und löst dadurch eine Trockenzeit (Wintermonsun genannt) aus.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen seit dem 1. Februar 2004 ein Visum zur Einreise nach Indonesien. Das Visum wird bei der Einreise erteilt und kostet 25,- USD für einen Aufenthalt bis zu dreißig Tagen, zahlbar in USD. Eine einmalige Verlängerung des Visums über 30 Tage hinaus für weitere 30 Tage ist seit dem 26.01.2010 möglich. 
Eine Visumserteilung bei Einreise ist nur an folgenden Grenzübergangsstellen möglich:
Flughäfen: Medan, Pekanbaru, Padang, Jakarta, Bandung, Surabaya, Denpasar (Bali) und Manado, Yogyakarta, Surakarta/Solo, Mataram, Balikpapan, Makassar, Kupang.
Seehäfen: Batam (Sekupang, Batu Ampar, Nongsa, Marina Teluk Senimba), Tanjung Uban (Bandar Bintan Telani, Lagoi, Bandar Sri Udana Lobam), Medan (Belawan), Sibolga, Dumai (Yos Sudarso), Padang (Teluk Bayur), Jakarta (Tanjung Priok), Bali (Padang Bai) und Jayapura, Bitung, Tanjug Balaikarimun, Semarang (Tanjung Mas), Kupang (Tenau), Pare-Pare, Makassar (Soekarno-Hatta).

Land und Leute

Die Republik Indonesien (indonesisch Indonesia) ist der größte Inselstaat der Welt. Er wurde am 17. August 1945 proklamiert und am 27. Dezember 1949 von den Niederlanden unabhängig. Die Hauptstadt Jakarta liegt auf der Insel Java, auf der mehr als die Hälfte der Einwohner des Landes leben. Der Name Indonesien ist eine Wortschöpfung auf Basis des Griechischen und setzt sich aus Indo- für Indien und nesos für Insel zusammen.

Die Landfläche Indonesiens verteilt sich auf 17.508 Inseln, von denen 6.044 bewohnt sind. Das indonesische Inselreich durchziehen eine große Anzahl von Meerengen, flachen Nebenmeeren und Seebecken. Im Norden verläuft eine der wichtigsten Wasserstraßen, die Straße von Malakka, von der Andamanensee in die Karimata-Straße, die nördlich in das Südchinesische Meer und südlich in die Javasee führt.

Die Javasee ist zentral gelegen und im Süden über Meerengen, wie die Sunda- oder Lombokstraße, mit dem indischen Ozean verbunden. Von der Celebessee zieht die Straße von Makassar in die östliche Javasee und die Floressee, die an die Bandasee mit den Gewürzinseln angrenzt. Weitere kleinere Meeresgebiete liegen südlich. Über dem indonesischen Teil der Insel Neuguinea liegt im Norden der Pazifik und südlich in Richtung Australien die Arafurasee und weiter westlich die Timorsee.

Zu Indonesien gehören die Großen (außer dem Nordteil Borneos) und die Kleinen Sunda-Inseln (außer Osttimor) sowie die Molukken, und damit der größte Teil des Indonesischen Archipels, außerdem gehört die Westhälfte Neuguineas (West-Papua, ehemals Irian Jaya) zu Indonesien. Damit liegt Indonesien nicht nur in Asien, sondern hat auch Anteil an Ozeanien.


Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot zu Ihrem gewünschten Reiseziel!
Zur Buchungsanfrage oder unsere Hotline: +49 (0)69 / 96 20 28 05



UNVERBINDLICHE BUCHUNGSANFRAGE

Hiermit frage ich unverbindlich die im folgenden angegebene Reise vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum gewünschten Zeitpunkt an.
Die gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der AQ Tauchreisen GmbH erkenne ich an.

PERSÖNLICHE DATEN








Namen eventueller Mitreisenden: (korrekter Vor- und Nachname)



REISEDATEN
Sie haben folgende Reise ausgewählt:
Alam Anda Ocean Front Resort & Spa ***+ Bali

Gewünschte Reisedauer:
von* bis*
Wir bieten Ihnen gerne ein individuelles Tauchpaket an. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit:

IHRE NACHRICHT
Anregungen, Wünsche, Sonstiges:

Woher kennen Sie uns
Ich bin bereits Kunde
aus dem Internet
auf Empfehlung
aus einer Zeitschrift
sonstiges

Ich erkläre mich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden!


Alle Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nur für den von Ihnen gewünschten Buchungsvorgang verwendet.